11.03.09

Entsetzlich

ist, was heute in Winnenden in der Albertville- Realschule passiert ist.
Manhat ja leider in den letzten Jahren immer wieder solche Amokläufe mitbekommen,
man hat auch mitgefühlt, aber es ging nicht so tief.
Winnenden ist nun mal nicht so weit entfernt,
außerdem ist meine Arbeitsstelle dort.
Umso schlimmer ist es, zu erfahren, das ein Mitarbeiter,
der zur falschen Zeit am falschen Ort war, sein Leben lassen mußte.
Außerdem bange ich immer noch, und hoffe,
daß keiner meiner Kollegen sein Kind betrauern muß.
Alle sind entsetzt und wie betäubt.

Kommentare:

  1. Liebe Ina!

    Ich hab auch erst einmal den Atem angehalten, als ich Winnenden gehört habe.
    Schrecklich, die armen Eltern und Angehörigen...

    Bedrückte Grüßles
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin soooooooooooo traurig.
    Trotzdem bin ich froh, dass es Dir gut geht und Du nicht zu diesem Zeitpunkt auf Deiner Arbeit warst.

    Ich werde heute Abend um 20 Uhr eine Kerze anzünden und für alle Betroffenen beten. Wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen.

    LG Suzane

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch immer noch geschockt.
    Es ist so furchtbar und dazu noch so nah....

    Das sind solche Dinge,wo Du als Mutter und als Mensch machtlos bist.

    Auch ich bin Gedanken bei den Familien der Betroffenen

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. ich bin entsetzt und höre jetzt auf die Nachrichten zuverfolgen,ich habe genug gelesen und weiß nicht was ich dazu noch sagen soll...am meisten tun mit die jungen Leute leid! gruß HEike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina,
    ich finde es auch entsetztlich und möchte dich auf diesem Weg in den Arm nehmen. Ich habe gestern den ganzen Tag darüber nachgedacht, wie ich reagieren würde, wenn es an der Schule unserer Tochter passieren würde. Auf einmal wird einem doch klar, wie unwichtig nicht so tolle Zensuren und andere Dinge im Leben sind. Es ist einfach nur schlimm.
    Liebe Grüße, Catrin.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ina,

    ich hab gestern den ganzen Tag überlegt, hoffendlich geht es ihr gut, weil ich ja wusste das es bei dir in der Nähe ist.
    Es ist einfach wahnsinnig schlimm, das ich das kaum in Worte fassen kann.
    In den Gedanken bin ich bei den Opfern und ihren Angehörigen
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Bedürfnis hier etwas Tröstendes zu sagen - etwas Erklärendes.. aber es geht mir wie allen. Ich bin sprachlos.

    sei umarmt von Ellen

    AntwortenLöschen