19.04.09

Freitag- Maultaschentag

Hmmm, wir Schwaben lieben Maultaschen-oder wie die Bayern sagen(Dank an Frau Wocken)
"Herrgottsbescheißerle". Normalerweise macht die der gute Schwabe am Gründonnertstag, damit er sie am Karfreitag essen kann.
Entweder bin ich nun kein guter Schwabe, kann daran liegen, daß meine Vorfahren keine Schwaben sind sondern Sachsen, oder auch einfach daran, dass ich am Gründonnerstag und Karfreitag arbeiten mußte.
Deshalb haben mein Göga und ich, diesen Freitag das Maultaschen machen nachgeholt. Wir machen das immer gemeinsam, und es macht immer wieder einen riesen Spaß und am Ende sind wir so pappsatt, dass uns beinahe schlecht ist.

130 Stück wurden am Freitag gemacht, aus folgenden Zutaten:

2 kg fertigen Nudelteig
1,5 kg Leberkäsbrät
1,5 kg gemischtes Hackfleisch
1,3 kg gehackten Spinat
750 g kleingeschnittene Schinkenwurst
4 Eier
ca. 300 g kleingeschnittene Petersilie
ca. 300 g kleingeschnittene Zwiebeln
wer mag kann auch noch Schnittlauch zugeben
Salz, Pfeffer und Paprikapulver
Mit dem Salzen vorsichtig sein, da daß Brät ja schon gewürzt ist!
Alles gut vermischen und in Portionen auf den Nudelteig geben.
Nudelteig mit Wasser bestreichen und Maultaschen abrädeln
In kochendes Wasser geben und 5 min köcheln lassen, rausnehmen und entweder gleich essen oder abkühlen lassen und portionsweise eintüten oder tuppern zum eingefrieren.
Allerdings sollten die Maultaschen innerhalb eines halben Jahresverzehrt werden, den sonst werden sie ranzig.

Guten Appetit!!


Kommentare:

  1. Oh Ina da bekommt man ja sofort wieder Hunger auf deine leckeren Maultaschen....mmmmhhhhh.
    Lieben Dank für`s Rezept.
    Grüßle Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ina
    Deine Maultaschen sehen super lecker aus,so richtig zum reinbeissen da bekommt man richtif´g Lust drauf.
    Dein Rezept werde ich gerne ausprobieren
    LG Eveline

    AntwortenLöschen